Frohe Weihnachten mit AAL

Wie war das noch mal? Hab ich den Herd ausgemacht, ist das Bügeleisen aus, sind die Rollläden unten?

So oder ähnlich kann es jedem von uns gehen. Dabei ist das Alter nicht entscheidend, sondern oft sind Hektik, Stress und Überforderung der Grund für Unsicherheit.

Ich müsste jetzt zurückgehen und noch einmal alles checken. Doch ich brauche dies nicht, denn ich habe meine Assistenzsysteme, die das für mich erledigen. Ich kann diese von meinem Smartphone steuern und überprüfen. Über eine App kann ich sehen, ob der Herd aus ist oder das Bügeleisen noch am Strom hängt. Den Rollladen kann ich nun herunterfahren lassen und ich weiß, es funktioniert auch.

Beim Adventskaffee kann ich meinen Freunden die neuen Funktionen zeigen. Gut, dass vieles selbsterklärend ist. Weiß ich aber nicht mehr weiter, so kann ich bei meinem Dienstleister anrufen. Sie sind immer nett und kompetent. Auf meiner App kann ich sehen, ob sich etwas in meiner Wohnung bewegt. Da nichts passiert, weiß ich, dass alles in Ordnung ist. Kein Unbefugter im Haus.

Zurück daheim erinnert mich mein „Tablet“, dass ich meine Medikamente noch nicht genommen habe. Die Medikamentenbox ist schon geöffnet und ich brauche die Medikamente nur entnehmen und mit einem Glas Wasser ist alles erledigt.

Heute ist Enkeltag und ich freue mich schon drauf. Die Fahrt zu ihnen ist zu weit und bei den vielen Staus auch kein Spaß. Mit meinem „Tablet“ können wir Bilder austauschen oder per Video chatten.

Der Tag ist schnell rum und ich liege auf der Couch und schau mir meine Lieblingssendung an. Da klingelt das Telefon. Meine Tochter ist dran und fragt, ob es mir gut geht. Sie hat auf ihrer App gesehen, dass ich mich schon lange nicht mehr bewegt habe. Aus Sorge hat sie mich angerufen. Da habe ich gemerkt, dass ich für ca. 2 ½ Stunden eingeschlafen war. Ja, so kann es kommen. Schnell hat man die Zeit vergessen und schon ist es Schlafenszeit.

Das Bad habe ich mir altersgerecht umbauen lassen. Nun ist alles auf einer Ebene und die Stolperfallen sind weg. Die Wohnraumberatung hat mir geholfen Stolperfallen zu erkennen und nützliche Dinge anzuschaffen. Dabei hat die Pflegekasse finanziell stützend unter die Arme gegriffen, mit bis zu 4000€ pro Umbaumaßnahme. So brauche ich mit Hilfe von Bewegungsmeldern nicht mehr nach den Lichtschaltern suchen. Der Weg ist gut ausgeleuchtet und ich finde ins Bett.

Das Leben kann man sich mit AAL und SmartHome leichter machen. Es ist schön zu wissen, da passt noch einer auf.

Frohe und gesegnete Weihnachten

Ihr PureSec Team

 

 

2018-12-19T14:32:59+00:00Dezember 19th, 2018|Kategorien: Allgemein, Ambient Assisted Living|Tags: , , , , , , , |