Loading...
Ambient Assisted Living (AAL) 2017-04-10T10:54:38+00:00

Die Lage und die Zukunft

Parallel erfahren heutzutage sowohl der Smart Home Bereich als auch der Pflege- und Gesundheitsbereich eine dramatische Entwicklung. Das „Internet der Dinge“ (Internet of Things, IoT) wächst mit enormem Tempo. Täglich erscheinen neue Produktideen und technische Möglichkeiten. Im Jahr 2020 sollen aktuellen Prognosen zufolge 7,3 Milliarden vernetzte Geräte allein in den deutschen Haushalten stehen.[1]

Die ambivalente Nachricht: Je offener und vernetzter wir sind, desto höher werden die Sicherheitsrisiken. Das trifft insbesondere dann zu, wenn intime, personenbezogene Daten wie Aufenthaltsort, Verhaltensweisen und Gesundheitsdaten verarbeitet werden.

Trotzdem wird die Nutzung von Smart-Home-Systemen und -Techniken im Fürsorge- und Pflegebereich (oft als AAL – „Ambient Assisted Living“ bezeichnet, siehe auch Wikipedia) in den kommenden Jahren mehr und mehr Einzug halten. „Kranken Menschen oder Menschen mit Behinderungen ermöglichen Assistenz-Lösungen schon heute, sensorische, motorische oder mentale Lücken im Sinne eines längeren, selbstbestimmten Lebens im gewohnten Umfeld zu kompensieren.“[2]
Hier wiederum scheint sich also eine Situation anzudeuten, in der sichere Vernetzungstechnologie Menschen wahrlich dient und unter Umständen sogar mehr Freiheit schenken kann. Daran will PureSec mitwirken.

Unser Vorhaben

Vor dem Hintergrund wachsender Herausforderungen im Pflege- und Gesundheitsbereich und gleichzeitiger Verschärfung der Personalengpässe in diesen Bereichen ist es naheliegend, nach Lösungen zu suchen, die die Arbeit der Pflegekräfte und Betreuungspersonen erleichtern und den betroffenen Menschen Möglichkeiten bieten, für längere Zeit ein autonomes, selbstbestimmtes Leben zu leben.

Was liegt näher, als die vernetzten Smart Home Technologien zu nutzen, um damit älteren, kranken Menschen und Behinderten ein autonomes Leben in gewohnter Umgebung zu ermöglichen?

Hierzu entwickelt PureSec ein Portfolio geeigneter Komponenten und kombiniert sie zu einem modularen System für verschiedene Anwendungsfälle. Entscheidend ist dabei allerdings die Komplettierung der technischen Systeme durch Dienstleistungen und Services, die es den Menschen ermöglichen, die Systeme ohne eigenes technisches Wissen zu nutzen und sicher und verlässlich betreiben zu können.

Unsere Kunden

  • Privatpersonen
  • Altersheime und Krankenhäuser
  • Mobile Soziale Dienste
  • Anbieter von betreutem Wohnen

[1] WirtschaftsWoche online, Internet der Dinge und Datensicherheit gehören zusammen, 17.02.2017
[2] Ansgar Hinz, Vorstandsvorsitzender des VDE zum AAL Kongress „Zukunft Lebensräume 2016“