Messe ALTENPFLEGE 2018 – AAL kommt ins Rollen

Impressionen von der Messe ALTENPFLEGE 2018

Die Messe ALTENPFLEGE fand vom 06. bis 08. März 2018 in Hannover statt und ist die Leitmesse der Pflegewirtschaft und der wichtigste Treffpunkt im Pflegesektor. Über 500 internationale Aussteller präsentierten ihre Produkte, Dienstleistungen und Innovationen aus allen Pflegebereichen. Das Angebotsspektrum bietet neben den klassischen Pflegethemen auch zukunftsorientierte Lösungen. Verschiedene Kongress- und Forenprogramme, sowie ein hochwertiges Rahmenprogramm ergänzen das Angebot.
Mit der Halle 21 wurde den Bereichen „Raum für Technik“ und „IT und Management“ ein relativ großer Ausstellungsbereich spendiert.
Quelle: http://altenpflege-messe.de

Im Januar führten wir einige Gespräche mit Herstellern und Lieferanten von digitalen alltagunterstützenden Assistenzsysteme (AAL). Um die Entwicklung eines partnerschaftlichen Verhältnisses voran zu treiben, war unser Reiseziel für den 08. März klar definiert, da all diese Hersteller und Lieferanten bei der Messe in Hannover vertreten waren.

Während unseren Gesprächen gab es durchgehend positive Rückmeldungen. Dieser positive Eindruck bezog sich sowohl auf eine Partnerschaft der Hersteller und Lieferanten mit der PureSec GmbH, als auch das Interesse an AAL-Lösungen insgesamt. Der Wissensstand der Besucher steigt und Gespräche beginnen nicht mehr mit der Erklärung, was AAL eigentlich ist. Die Gespräche verliefen zielgerichteter. Die Besucher kamen mit konkreten Fragen zu Funktionalität und Umsetzungsmöglichkeiten.

Technisch gibt es kaum Revolutionen. Die Evolution schreitet allerdings stetig voran und nimmt bestehende Techniken und Möglichkeiten in Komplettlösungen auf. So wurden neuen Design-Konzepte zur vereinfachten Bedienung vorgestellt, wie auch die Möglichkeit weitere Sensoren und Aktoren in einer zentralen Lösung zu integrieren.
Auffällig zu sehen war hierbei, dass der Fokus der Produktentwicklung mehr auf den Nutzen gerichtet ist. So hat z.B. das automatisch gesteuerte Nachtlicht bei vielen zentralen Lösungen Einzug gehalten, als Beitrag zur Sturzprävention in den Abend- und Nachtstunden.

Natürlich waren auch wirkliche Neuerungen zu sehen, die zeigen, wie sich der Fortschritt in der Zukunft weiter entwickeln kann:

  1. Pikkerton stellt mit Grannyguard eine intelligente Sturzerkennung vor. Das Sensorprinzip in Hinblick auf die Sturzerkennung ist 100% passiv, das heißt es werden keinerlei Energien ausgesendet: Keine Radarwellen, kein Licht und kein Schall. Lediglich die vom Menschen ausgestrahlte Wärmeenergie wird durch hochempfindliche Thermosensoren aufgefangen und intelligent analysiert. Weitere Informationen unter http://www.pikkerton.de/
  2. Das CARUHOME der Firma CARU AG aus Zürich ist ein intelligentes Alarmsystem für die Wohnung. Dank neuester Technologie bemerkt das System, wenn etwas nicht stimmt und organisiert Hilfe. CARU ist zurückhaltend und respektiert die Privatsphäre der Bewohner. Trotzdem ist sie immer da und ermöglicht so einen sicheren Alltag. Weitere Informationen unter http://caruhome.com/

Fazit: AAL kommt ins Rollen.

Felix Kerber